Nachdem man mich als Fundtier ins Tierheim gebracht hat und sich Niemand gemeldet hat, der mich vermisst, war klar, ich bleibe wohl erstmal hier. 

Jetzt bin ich kastriert, gekennzeichnet, geimpft, entwurmt, entfloht und auf 11 Jahre geschätzt.
Weil ich immer so einen grossen Durst hatte und meinen Napf komplett leer getrunken habe, wurde mir auch noch Blut abgenommen.

Dabei wurde dann im Labor eine beginnende Niereninsuffizienz festgestellt.

Jetzt bekomme ich spezielles Futter und so ein Medikament, welches mir helfen soll.
Mir geht’s ansonsten aber echt gut und ich freue mich immer riesig, wenn ich gekrault werde. 

Hier sitze ich gerade alleine im Zimmer, damit mir keiner mein Spezialfutter klaut und Marlene schauen kann, wie viel ich trinke. 

Deswegen kann ich gerade keine Auskunft geben, ob ich mich mit meinen Artgenossen verstehe.
Ich suche auf jeden Fall so schnell wie möglich neue Dosenöffner, denen es nichts ausmacht mir meine Medikamente zu geben und die mir Freigang schenken.