Mein Name ist Frieda und man hat mich lange Zeit in Lüdenscheid beobachtet, bevor man sich entschieden hat mich hierher ins Tierheim zu bringen.
 
Anfangs war ich auch total skeptisch, aber die Menschen haben sich viel Mühe gegeben, mich täglich gefüttert und so mein Vertrauen gewonnen. 
 
Hier habe ich mich dann zu Beginn schüchtern, aber trotzdem super lieb gezeigt.
 
Die Begrüßung begann jeden Morgen mit einem Fauchen und endete mit schnurrendem Motor. 
Das Zusammenleben mit dem Menschen kenne ich halt noch nicht, bin aber guter Dinge, dass ich mich da schnell einfüge.
 
Ich bin noch recht jung und deswegen auch noch nicht kastriert.
 
Für die Zukunft wünsche ich mir ein Zuhause mit einem Katzenkumpel, später gerne auch mit Freigang.
 
Bei Fragen meldet euch einfach im Tierheim bei Rike, die kennt mich gut und kann euch noch mehr erzählen.